Heißzeit oder Eiszeit?

Durchstreifen wir in dreißig Jahren tropische Urwälder oder schneeverwehte Eiswüsten? Die Klimaforscher meinen, ersteres. Andere Wissenschaftler warnen: Eine neue Eiszeit steht unmittelbar bevor. Und wir Menschen beschleunigen diese Entwicklung auch noch durch unseren unsinnigen Kampf gegen das “Killergas” Kohlendioxid (CO2). Schlüssel- und Angelpunkt zu sind die Wälder, die tropischen ebenso wie die borealen (das sind die Wälder in der gemäßigten und nördlichen Zone).

Vor kurzem hat ein deutscher Klimaforscher (dessen Namen wir lieber vergessen wollen) allen Ernstes vorgeschlagen, die noch verbliebenen Wälder abzuholzen, da sie Tonnen von CO2 in die Luft entlassen. Dazu die Klimaforscher Bala Govindasamy, Ken Caldeira und Philip Duffy vom Lawrence Livermore National Laboratory (Atmospheric Science Division, Livermore, Kalifornien): Durch Computersimulationen fanden sie heraus, dass die Abkühlung der Erde zwischen 1000 und 1900 durch die Abholzung der Wälder und den Übergang zur Landwirtschaft zustande kam. Der Grund für die Abkühlung: Wälder sind dunkel und absorbieren viel Sonnenlicht. Getreide ist hell und schickt die warmen Sonnenstrahlen wieder zurück ins All. CO2 spielte bei der Simulation keine Rolle. Berücksichtigt man das auch noch, ist der beste Schutz gegen die Erwärmung der Erde tatsächlich – logisch, wissenschaftlich abgesichert – :Holzt alle Wälder ab. Und freut euch auf die neue Eiszeit, also auf das Ende der menschlichen Zivilisation.

Peter Ripota

Hinterlassen Sie eine Antwort

Erlaubter XHTML-Code: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>